Römisches Museum
Immer aktuell: Das römische Augsburg in Kisten!

Seit Kurzem ist das Römische Museum zu Gast im Augsburger Zeughaus. Die Sonderausstellung präsentiert neben Glanzlichtern wie dem berühmten Pferdekopf und dem Friedensaltar nun auch zahlreiche spektakuläre neue Funde aus Augsburgs römischer Vergangenheit, darunter ein Kindergrabmal und eine Geldbörse aus Bronze.

Website besuchen

Immer aktuell: Das römische Augsburg in Kisten!
6_01.jpg img8010cmyk.jpg mgl5583.jpg img7984cmyk.jpg

Wir bieten

 

Kontakt

und Karte

Zeugplatz
86150 Augsburg


Informationen
In der rundum sanierten Toskanischen Säulenhalle wird nun eine umfangreiche, völlig neu konzipierte Inszenierung des Sammlungsbestandes gezeigt. Zu sehen sind neben den wichtigsten Objekten aus der ehemaligen Schau auch viele neue, bislang nicht gezeigte Exponate: In aufwändiger Handarbeit entstand der getreue Nachbau eines Militärwagens für Nachschubzwecke, wie er wohl im Militärlager Oberhausen zur Zeit des Kaisers Augustus Verwendung fand. Für die Entwicklung zur vermögenden Handelsstadt war nicht nur die Straßenverbindung nach Norditalien, die Via Claudia, von Bedeutung. Meterlange originale Überreste einer Schiffsanlegestelle lassen vermuten, dass es in Augsburg einen kleinen Flusshafen gab. Der neue Wohlstand brachte auch neue Regeln hervor: Wir erklären die strenge Sitzordnung bei Tisch und zeigen bestes Koch- und Tafelgeschirr. Nicht an die Regeln haben sich wahrscheinlich die Eigentümer von acht Münzfälscherförmchen gehalten, die wir im Abschnitt Handel zeigen. Der Besucher erfährt außerdem, warum Hölzer für den Wissenschaftler manchmal genauso wertvoll sind wie Goldmünzen und was es Neues gibt vom bekannten Augsburger Pferdekopf. Dieser war ein prominenter Untersuchungsgegenstand in einem internationalen Forschungsprojekt. Das Fragment einer Sphinx, ursprünglich der Unheil abwehrende Teil eines Grabmals, ist ein weiteres imponierendes Stück in unserer Sammlung von Steindenkmälern. Darüber hinaus ist die Stadtarchäologie mit kleinen und großen Funden aus aktuellen Grabungen vertreten. Der jüngst entdeckte, ungewöhnliche Grabstein für die Kinder Burilla und Burinianus aus der Franziskanergasse wird der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Erstmals werden auch die kleinsten Schmuckstücke aus Augsburg vollständig präsentiert: Wertvolle Gemmen aus Achat, Karneol und anderen edlen Mineralien


Öffnungszeiten
Dienstag 10-17
Mittwoch 10-17
Donnerstag 10-17
Freitag 10-17
Samstag 10-17
Sonntag 10-17

Römisches Museum
Zeugplatz 4
86150 Augsburg
0821/324 4112
besucherservice-kusa@augsburg.de