Rallye und Wassergeschichten – Kinderführungen am Tag des offenen Denkmals
9. September 2018

Rallye und Wassergeschichten – Kinderführungen am Tag des offenen Denkmals

Kinder für Kultur und Geschichte zu begeistern, kann manchmal etwas schwierig sein – vor allem, wenn die Inhalte auf Erwachsene abgestimmt und eher weniger kindgerecht sind. Am Tag des offenen Denkmals am 9. September gibt es jedoch viele spannende Angebote, die speziell für Kinder und Familien sind, und die mit Sicherheit Klein und Groß begeistern werden. Und vielleicht kann auch Groß dabei noch etwas Neues lernen.

Im Innenhof der ersten protestantischen Kirche Augsburgs, der Barfüßerkirche, erwartet euch von 11 bis 16.30 Uhr ein Kinderprogramm und um 14 Uhr speziell eine Führung für Kinder und Familien unter dem Motto „Barfuß durch Europa“. Die Barfüßerkirche, übrigens die Taufkirche von Bertold Brecht, war ursprünglich eine gotische Basilika, die später barock ausgestattet wurde. Viel könnt ihr davon heute leider nicht mehr sehen, da die Barfüßerkirche 1944 völlig vernichtet wurde. Wiederaufgebaut wurde nur der Chor, dafür aber in einer sehenswerten Art und Weise.

Einen ganz besonderen Einblick in die Stadtgeschichte erhaltet ihr im Fünfgratturm an der Unteren Jakobermauer, der gerne auch Fünffingerlesturm genannt wird und früher ein Teil der Stadtmauer war. Hier erfahren kleine Besucher bei speziellen Kinderführungen um jeweils 15 und 16 Uhr Spannendes über die europäische Architektur des frühen 15. Jahrhunderts. Außerdem gibt es Sonderausstellung mit dem Thema „Türme und Türmchen“ und eine Schmöker-Lounge.

Einen seltenen Einblick können Familien zum Tag des offenen Denkmals im Fünfgratturm haben.

Ein spannendes Programm für Kinder gibt es im Fünffingerlesturm an der Unteren Jakobermauer.

Die Umweltstation Augsburg bietet euch zwei verschiedene Familienführungen an. Die Führung für jüngere Kinder (bis 8 Jahre) hat den Titel „Wege nach Lummerland“ und startet am Holbeinplatz. Von hier geht es für euch über das Wasserrad am Schwall den Augsburger Wasserwegen entlang bis zum Lummerland-Spielplatz. Die Führungen starten um 10 und um 11 Uhr und dauern ca. 30 Minuten. Mit Kindern bis 12 Jahren könnt ihr jeweils um 11 und um 13 Uhr auf eine Entdeckungsreise entlang der Wasserwege der Altstadt gehen. Treffpunkt ist die Stadtmetzg. Über die Kresslesmühle bis hin zum Holbeinplatz erfahrt ihr bei der Führung allerlei Interessantes über die Bäche und Kanäle der Stadt. Für die Führungen ist eine Anmeldung bis 7. September erforderlich (Telefon 0821 324 6074 oder veranstaltungen@us-augsburg.de)

Auch im Maximilianmuseum dreht sich alles um das Thema Wasser. Um 15 Uhr gibt es hier eine eigene Kinderführung durch die Sonderausstellung „Wasser Kunst Augsburg: Die Reichsstadt in ihrem Element“, bei der euren Kindern die Augsburger Wasserlandschaft und ihre Nutzung anhand eindrucksvoller Kunstwerke und Modelle erklärt wird.

Langweilig wird es für euch auch im Zeughaus nicht. Denn hier gehen Kinder auf eine Rallye, bei der auch der historische Dachstuhl genauestens erkundet werden darf. Die Rallye ist für alle Kinder ab 6 Jahren geeignet, ihr müsst als Begleitperson dabei sein. Eine Anmeldung ist bis zum 7. September 2018 jedoch erforderlich (per E-Mail an zeughaus.stadt@augsburg.de)

Weitere Informationen zu den Aktionen am Tag des offenen Denkmals findet ihr im Programm und in der Broschüre.

Am Tag des offenen Denkmals erleben Kinder eine aufregende Rallye durch das Zeughaus.

Auf Kinder ab 6 Jahren wartet eine aufregende Rallye durch das Zeughaus.

Über den "Tag des offenen Denkmals"

Zum „Tag des offenen Denkmals“ am 9. September könnt ihr in Augsburg auf eine spannende Spurensuche durch die europäische Kultur- und Baugeschichte gehen. Unter dem europaweiten Motto „Entdecke, was verbindet“ wird euch gezeigt, welchen Einflüsse Handwerker, Baumaterialien, Handwerkstechniken und Stilelemente aus ganz Europa auf die Denkmale in unserer Region hatten. Dabei stehen nicht allein Baudenkmale im Vordergrund, sondern es gibt am Tag des offenen Denkmals auch Führungen durch die Stadt und durch die Augsburger Museen. Augsburgs architektonische Schätze und historische Objekte werden in einen gesamteuropäischen geschichtlichen Kontext gestellt und zeigen, dass Baukunst und bildende Kunst in Europa eine gemeinsame Kultur darstellen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auch auf dem einmaligen historischen Wassersystem und der Wassertechnik, mit dem sich Augsburg derzeit um den Titel als UNESCO-Welterbe bewirbt.

Bildnachweis

Header: Ruth Plössel