Grafisches Kabinett im Höhmannhaus

Kontakt
Öffnungszeiten
Montag: geschlossen Dienstag: 10:00 - 17:00 Uhr Mittwoch: 10:00 - 17:00 Uhr Donnerstag: 10:00 - 17:00 Uhr Freitag: 10:00 - 17:00 Uhr Samstag: 10:00 - 17:00 Uhr Sonntag: 10:00 - 17:00 Uhr

Kupferstiche und Radierungen vom 16. bis ins 19. Jahrhundert

Die Grafische Sammlung bildet mit gut 40.000 Arbeiten auf Papier einen wichtigen, jedoch bisher kaum wahrgenommenen Beitrag zu den Beständen der Kunstsammlungen und Museen Augsburg. Schwerpunkt der Sammlung sind vor allem die in Augsburg und in Süddeutschland tätigen Künstler der Barockzeit. Der Bestand umfasst aber auch eine Zeichnung von Hans Holbein wie auch Entwürfe für Goldschmiedearbeiten bis hin zu Zeichnungen und Skizzen von Elias Holl, dem berühmten Augsburger Stadtbaumeister.

Kaum eine andere grafische Sammlung dokumentiert so ausführlich die Reichhaltigkeit eines städtischen Kulturbesitzes, verdeutlicht sie doch die zentrale Funktion, die Augsburg im Bereich des Humanismus und der Kunstproduktion einst einnahm.

Die Ausstellungsräume des Grafischen Kabinetts im Höhmannhaus fungieren als Schaufenster in ebendiese Grafische Sammlung und zeigen in wechselnden Ausstellungen deren reichhaltigen Fundus und die unzähligen Facetten der Zeichen- und Druckkünste, die einst in Augsburg zur Blüte gelangten. In rund vier Ausstellungen pro Jahr werden Themenkomplexe aus den Beständen der Grafischen Sammlung in konzentrierter Form vorgestellt oder es werden Begleitausstellungen zu größeren Sonderausstellungen präsentiert.

Der Eintritt in das Grafische Kabinett ist in der Regel frei!

Die Öffnungszeiten können während der Umbauphasen abweichen. 

Grafisches Kabinett im Höhmannhaus auf der Karte