Jüdisches Museum Augsburg Schwaben

could not find: arrow/chevron-down
Kontakt
Öffnungszeiten
Halderstraße 6-8
86150 Augsburg
Montag: 09:00 - 18:00 Uhr Dienstag: 09:00 - 18:00 Uhr Mittwoch: 09:00 - 18:00 Uhr Donnerstag: 09:00 - 18:00 Uhr Freitag: 09:00 - 16:00 Uhr Samstag: geschlossen Sonntag: 10:00 - 17:00 Uhr

Ein Ort für aktuelle Fragen

Corona-Virus: vorsorgliche Schließung des Jüdischen Museums Augsburg Schwaben ab 16. März 2020

Um die Verbreitung des Corona-Virus einzudämmen, sind wir alle aufgerufen, unseren Beitrag zu leisten. Das Jüdische Museum Augsburg Schwaben tut dies, indem es mit Montag, 16. März 2020 beide Standorte (Innenstadt, Halderstraße 6-8) und Ehemalige Synagoge Kriegshaber (Ulmer Straße 228) auf unbestimmte Zeit schließt.

Wir sehen diesen Schritt als unerlässlich an, nicht zuletzt aus Verantwortung gegenüber den Besuchern und der Jüdischen Gemeinde.

Damit entfallen auch alle Veranstaltungen und öffentlichen Führungen.

 

Das Jüdische Museum Augsburg Schwaben (JMAS) wurde 1985 im Westtrakt der eindrucksvollen Augsburger Synagoge eingerichtet. Das erste, von einer Stiftung getragene Jüdische Museum der Bundesrepublik versteht sich als historisches Museum, das aus der jüdischen Geschichte in Bayerisch-Schwaben heraus Bezüge zu gegenwärtigen gesellschaftlichen Fragen herstellt. Es ist ein Ort, an dem Aspekte von Migration, Integration, Heimat und Kultur aus der Perspektive einer Minderheit diskutiert werden. Und es ist ein Ort, an dem gezeigt wird, dass Vielfalt weder Bedrohung noch Bereicherung, sondern Normalität ist.

 

 

Ein Museum – Zwei Standorte

Die Dauerausstellung des Jüdischen Museums ist in der Synagoge in der Innenstadt untergebracht, ein zweiter Standort ist die Ehemalige Synagoge im Stadtteil Kriegshaber. Die Große Synagoge wurde in der Reichspogromnacht 1938 geschändet, aber nicht vollständig zerstört – damit ist sie die einzige Großstadtsynagoge in ganz Bayern, die die NS-Zeit überdauert hat. Zwischen 1974 und 1985 wurden die Schäden der Pogromnacht beseitigt und der Kultraum wiederhergestellt und eingeweiht. Die Synagoge selbst wird von einer 29 Meter hohen Kuppel überragt, die mit orientalisch anmutenden Ornamenten geschmückt ist.

Innenraum einer Synagoge

Die Augsburger Synagoge von innen.

Standort Innenstadt

Die Dauerausstellung im Westtrakt der Großen Synagoge dokumentiert die reiche Kultur und wechselvolle Geschichte der Jüdinnen und Juden in Augsburg und Bayerisch-Schwaben vom Mittelalter bis heute. Eine Besichtigung umfasst auch einen Blick in die prächtige, 1917 eingeweihte Synagoge, die von der Israelitischen Kultusgemeinde Schwaben-Augsburg genutzt wird.

Hinweis zur Barrierefreiheit: Der Standort Innenstadt ist leider nicht rollstuhlgerecht. Eine Besichtigung des Synagogenraums vom Erdgeschoss aus ist möglich, bitte hierfür vorab das Jüdische Museum Augsburg Schwaben kontaktieren.

Gang in einem Museum

Die Daueraustellung im Jüdischen Museum Augsburg Schwaben

Standort Ehemalige Synagoge Kriegshaber

Der zweite Standort des Jüdischen Museums befindet sich in der ältesten erhaltenen Synagoge in Bayerisch-Schwaben und wurde 2014 eröffnet. Dieser zeigt in ganz besonderer Weise, dass die jüdische Geschichte Augsburgs nicht ohne die der Landgemeinden in Schwaben erzählt werden kann. Die ehemalige Synagoge ist heute Veranstaltungs- und Ausstellungsraum.

Ein Multimedia-Guide steht zur Verfügung, um die Haussynagoge und das jüdische Kriegshaber selbstständig zu entdecken.

Bild einer ehemaligen Synagoge

Die ehemalige Synagoge in Kriegshaber

Bildnachweis

JMAS/Ilya Kotov: Innenaufnahme Synagoge und der ehemaligen Synagoge Kriegshaber

Dauerausstellung: JMAS/Wolfgang B. Kleiner

Jüdisches Museum Augsburg Schwaben auf der Karte