Brecht's People
10. bis 19. Februar

Brecht's People

Anlässlich des 125. Geburtstags von Bertolt Brecht würdigt Augsburg auch dieses Jahr den bedeutenden, deutschen Schriftsteller wieder mit einem zehntägigen Festival. Unter der neuen Leitung von Julian Warner dreht sich alles um "Die Große Methode", mit der Brecht die Theaterwelt revolutioniert hat. Vom 10. bis 19. Februar werden in einem Mix aus Schauspiel, Gastspielen, Literatur und Musik die Arbeitsweisen des jungen Schriftstellers genauer unter die Lupe genommen. 

Neue Festivalleitung 2023

Das Brechtfestival geht in die nächste Runde – dieses Jahr unter der künstlerischen Leitung von Julian Warner. Nach einem turnusgemäßen Wechsel hat der in München lebende Kulturanthropologe, Musiker und Performer die Leitung für die nächsten drei Jahre übernommen. Sein Ziel ist es, in dieser Zeit unter der Überschrift "Die Große Methode" den Fokus des Festivals auf die Verfahrensweisen und Theorie des jungen Brechts zu setzen, mit denen er die Theaterwelt auf den Kopf gestellt hat. Der Schriftsteller hat in seiner Heimatstadt Augsburg nicht nur seine Jugend genossen, sondern vor allem seine Vorliebe für prozesshaftes, kollektives und genreübergreifendes Arbeiten entdeckt. Genau hier möchte Julian Warner mit seiner Vision ansetzen. 

In diesem Jahr wird nicht nur Brechts 125. Geburtstag gefeiert, sondern auch danach gefragt, was es bedeutet, in der heutigen Zeit sein Erbe anzutreten. Statt sich auf die Aktualität von Brechts Werken zu konzentrieren, geht es  Warner vielmehr darum, Brechts Welten und allem voran "Brecht's People" zu erforschen. Auf diesem Weg setzt sich das Brechtfestival mehr denn je mit der Stadt und den Menschen, die hier leben, auseinander. 2023 wird besonders der Stadtteil Lechhausen in den Mittelpunkt gerückt. 

Julian Warner übernimmt die künstlerische Leitung des Brechtfestivals bis 2025.

Das vielseitige Programm unter dem Motto "Brecht's People" lädt zum Hinsehen, Mitmachen und Entdecken ein.

Programmausblick

Der Startschuss für das Brechtfestival fällt in diesem Jahr besonders spektakulär aus. Anlässlich des 125. Geburtstags von Bertolt Brecht wird es eine große Eröffnungsparade vom Goldenen Saal bis nach Lechhausen geben. Außerdem erwarten euch Gastspiele des Berliner Ensembles und des Theaters Bremen, spannende Neuinterpretationen wie eine Wrestling-Show als politisches Theater oder Gespräche mit Brecht als künstliche Intelligenz. Auch musikalisch lassen sich die beiden Kuratoren Markus Acher und Girisha Fernando ganz neu auf Brechts Methoden ein und ermöglichen so einen internationalen, stilübergreifenden Austausch mit Künstlern aus den verschiedensten Ecken der Welt.

Neben beliebten Spielstätten wie den Bühnen des Staatstheaters, dem Provino-Club oder dem Textilmuseum, befindet sich die Festivalzentrale 2023 im Saalbau Krone im Herzen von Lechhausen. Dieser ist als Dreh- und Angelpunkt für alle "Brecht's People" angedacht, die sich vor und nach den Veranstaltungen bei einem kühlen Getränk untereinander austauschen wollen.

Eine leerstehende Sparkassenfiliale und die urige Lechhauser Saunawelt werden zur Bühne umfunktioniert und bilden beispielsweise den perfekten Schauplatz für das Augsburger Ensemble Bluespot mit ihrer Produktion "Saunah - Ein Drama in drei Aufgüssen".  Außerdem finden einige alte Helden aus dem Programm der letzten Jahre 2023 wieder zurück auf die Bühne. So auch in "Brecht's Gespenster", wenn der Schriftsteller von zahllosen Geistern aus seiner Vergangenheit heimgesucht wird. 

Der letzte Festivaltag, der dieses Jahr mit dem Jahrestag der rassistischen Morde in Hanau zusammenfällt, soll mit einem kollektiven Erinnern an die Verstorbenen ausklingen. Das Brechtfestival praktiziert, porduziert und lädt alle dazu ein sich am Gesamtkunstwerk-in-progress zu beteiligen. Julian Warner möchte mit seinem Programm vor allem einen Raum zum Hinsehen, Mitmachen und Entdecken durch Dialog und Kunst schaffen.

Das komplette Programm und weitere Infos zum Brechtfestival findet ihr hier.

In "Brecht's Gespenster" wird Brecht von Geistern heimgesucht, die ihm im Exil und bei seiner Wiederkehr nach Berlin begegnet sind.

125 jähriges Jubiläum

Anlässlich Brechts 125. Geburtstags wird dieses Jahr nicht nur das Brecht-Festival ihm zu Ehren veranstaltet. Das ganze Jahr über finden zahlreiche Veranstaltungen in seinem Namen statt, die von Vertonungn über Konzerte bis hin zu Spaziergängen durch die Jakobervorstadt variieren. Genauere Infos zum Programm findet ihr hier: Brecht125 - Stadt Augsburg

Bildnachweise

Teaser & Header Cut Outs: Alex Singer, Georg Heber

Bilder: Fabian Schreyer, Igor Gaidai, Jörg Brüggemann