Hohes Friedensfest
So feiert Augsburg sein

Hohes Friedensfest

Schon seit 1650 ist das Hohe Friedensfest ein offizieller Feiertag, den es nur in Augsburg gibt. Die Stadt feiert diesen Tag mit einem mehrwöchtigen Programm mit Konzerten, Theater, Lesungen, Gesprächen, Filmen, Vorträgen, Festen, Workshops, Ausstellungen u.v.m. Das Friedensfest widmet sich dieses Jahr dem Thema "Freiheit" und bietet euch zwischen dem 24. Juli und 8. August ein vielfältiges Programm für Jung und Alt. 

Freiheit erforschen, erfahren, selber machen

Zur Eröffnung des Friedensfest-Rahmenprogramms 2019 kommt der ehemalige Bundespräsident Joachim Gauck nach Augsburg. Am 24. Juli um 19 Uhr erwartet euch ein Kurzvortrag mit anschließender Diskussion zum Thema "Freiheit der Erwachsenen hat einen Namen: Sie heißt Verantwortung". 

Zum vierten Mal am Friedensfest ist der Taubenschlag auf dem Moritzplatz mit dabei. Das interaktive, kostenlose Festival wendet sich an junge Besucher. Vom 21. Juli bis 8. August erwartet euch ein abwechslungsreiches Musik- und Bildungsprogramm und Zugang zu zahlreichen Mitwirkungs- und Gestaltungsmöglichkeiten. Diskussionen, Workshops, Vorträge und Konzerte lassen Raum für neue Ideen zum Thema Freiheit. 

Ebenfalls mit dabei ist der Stadtjugendring mit dem Projekt "Peace-Out". Von 24. bis 27. Juli können Jugendliche und junge Erwachsene auf dem Jugendspielplatz im Reesepark sich auf unterschiedliche Weise mit dem Thema Freiheit beschäftigen. 

Beim Interreligiösen Frauendialog am 25. Juli um 19:30 Uhr im Moritzsaal spricht Seyran Ates mit Prof. Dr. Elisabeth Naurath (Universität Augsburg) und Christine Lembert-Dobler (Friedensbüro). Seyran Ates ist Berliner Juristin mit türkisch-kurdischen Wurzeln und kämpft für die Rechte muslimischer Frauen, für einen liberalen Islam und gegen politisch-religiösen Extremismus in Deutschland und Europa. 

Hohes Friedensfest

Am 8. August um 11:30 Uhr lädt dann die Friedensstadt Augsburg alle Bürger und Gäste zur großen Friedenstafel auf dem Rathausplatz ein, wo von daheim mitgebrachte Speisen und Getränke untereinander getauscht werden. Bei dem bunten und musikalischen Rahmenprogramm kann man ungezwungen seine Tischnachbarn kennenlernen. Bei Regen findet die Friedenstafel wegen Bauarbeiten nicht im Rathaus, sondern im Moritzsaal und Augustanasaal statt. 

Der Feiertag des Friedensfest geht zurück auf die Unterdrückung der Protestanten im Zuge des Dreißigjährigen Krieges, als ihnen in Augsburg die Ausübung des Glaubens untersagt wurde. In Erinnerung an den Tag ihrer Unterdrückung feierten die Protestanten 1650 erstmals das Hohe Friedensfest – am 8. August. 

Die Friedenstafel am Rathausplatz ist jedes Jahr ein Highlight

Für Kinder gibt es das Kinderfriedensfest im Botanischen Garten und Zoo.

Kinderfriedensfest

Ebenso viele Jahre wie das Hohe Friedensfest wird auch schon das Kinderfriedensfest gefeiert. Im Botanischen Garten und Zoo können sich Familien am 8. August ab 12 Uhr bei rund 50 Mitmachangeboten spielerisch mit dem Thema „Frieden“ auseinandersetzen. Highlight ist dabei die Formierung des „lebenden Peace-Zeichens“ aus einer Menschenkette. 

Zusätzlich findet im Zeitraum zwischen dem 1. Juli und 8. August die 7. Augsburger Friedensrallye statt. Begebt euch auf die Suche nach Freiheit und gewinnt Preise der teilnehmenden Geschäfte. Stellt euch dabei Fragen wie: Wie ist Freiheit in meinem eigenen Leben spürbar? Wann nahm sie in der Vergangenheit eine wichtige Rolle ein? Und was heißt das Wort Freiheit in anderen Sprachen?

Am Mittwoch, den 24. Juli gibt es für Groß und Klein Lesungen an ungewöhnlichen Orten Augsburgs bei Leselust beim Friedensfest. Von 8:15 bis 13 Uhr lesen Schüler, lokale Autoren, Schauspieler und Musiker in der Augsburger Innenstadt. 

Festival der Kulturen

Das Festival der Kulturen ist ein zweitägiges, kostenloses Open-Air-Weltmusikfestival, das am 26. und 27. Juli stattfindet. Als musikalisches Highlight bringt das Festival internationale und lokale Künstler auf Augsburgs Bühnen. Das Programm von Kurator Girisha Fernando bildet dabei nicht nur zeitgenössische Entwicklungen der Weltmusik zwischen Tradition und Moderne ab, sondern setzt auch mit exklusiven Eigenproduktionen künstlerisch herausragende Akzente. 

Einer der zahlreichen Höhepunkte bildet die Kooperation mit dem Streicherensemble der Augsburger Philharmoniker und der polnischen Neo-Folk Künstlerin Karolina Cicha am 26. Juli um 20:30 Uhr im Annahof. Euch erwartet eine spannende Begegnung zwischen polnischem Neo-Folk, Weltmusik, Klassik und Jazz. Mit dabei sind neben vielen weiteren Künstlern auch die Bands Red Baraat aus New York mit Bhangra-Brass-Sound, B.C.U.C. aus Südafrika mit Afro-Psychadelica-Musik und Rai, die maghrebinische Volks- und Popmusik, mit Sofiane Saidi und Mazalda. 

Ebenso bereichern kulinarische und infomative Angebote internationaler Vereine aus Augsburg sowie ein Mitmachprogramm für Kinder das Festival der Kulturen.

Sofiane Saidi & Mazalda (aus Algerien und Frankreich) am 26. Juli, 22.30 Uhr im Annahof

Weitere Informationen

Programm zum Friedensfest 2019
Bildnachweise

Header, Friedenstafel, Kinderfriedensfest: Ruth Plössel

Festival der Kulturen: Aurore Vinot