Mozarts Europa – Europas Mozart
15. bis 29. Oktober

Mozarts Europa – Europas Mozart

Unter dem Motto „Mozarts Europas – Europas Mozart“ feiert das Mozartfest Augsburg vom 15. bis 29. Oktober 2021 die musikalische Vielfalt Europas und die enge Verbindung des Kontinents zum „Wunder Mozart“. Zu Gast sind internationale Musiker sowie die Bayrische Kammerphilharmonie.

Motto des Mozartfests

Was wäre Europa ohne Mozart? Wahrscheinlich ist kein anderer Komponist der Musikgeschichte so grenzübergreifend bekannt und beliebt wie Wolfgang Amadeus Mozart. Ob in Kirchen, in kleinen und großen Konzerthäusern im Radio, im Film und Fernsehen – seine Musik ist nicht wegzudenken, ein bedeutendes Kulturerbe Europas. Man kann die Frage aber auch umgekehrt stellen: Was wäre Mozart ohne Europa?

Denn die Grundlage der weltweiten Bekanntheit Mozarts ist seine buchstäblich grenzenlose Bildung, die ihm von klein auf im Zuge ausgiebiger Konzertreisen zuteilwurde. Wolfgang Amadeus Mozart wuchs nicht nur in Salzburg auf, sondern in ganz Europa. Unter den damals großen Mühen des Reisens, beispielsweise nach Frankreich, England, die Niederlande oder Italien, sorgte sein weitsichtiger Vater Leopold dafür, dass Wolfgang die unterschiedlichsten musikalischen Stile kennenlernte und von den besten Lehrern unterrichtet wurde. Auch Wissen über Kunstwerke, Naturphänomene, Erfindungen, Ernährung, Mode und Begegnungen mit verschiedensten Menschen waren Teil dieser ganzheitlichen Bildungsreise.

Das Mozartfest Augsburg feiert das freie Europa.

Programm des Mozartfests 2021

Die Künstler des diesjährigen Mozartfests kommen aus vielen Ländern, die Mozart bereist hat – und darüber hinaus. Das Festival ist ein Plädoyer für die Errungenschaft einer gesamteuropäischen Bildung und die unschätzbare Bedeutung, die ein gemeinsames und grenzenloses Europa für die heutige Musikwelt hat.

Heute sind die Grenzen innerhalb Europas offen und der Austausch von Wissen und künstlerischer Praxis im Vergleich zu Mozarts Zeit ein Kinderspiel. So war es jedenfalls noch vor der Pandemie, als dieses Programm geplant wurde. Die durch Corona bedingten Reiseeinschränkungen verleihen dem Festivalthema nun noch eine zusätzliche Relevanz.

In diesem spannenden Feld der musikalischen Entwicklungen, Traditionen und Innovation bewegt sich das Festival mit seinen europäischen Gästen. Gemeinsam mit ihnen feiert das Mozartfest Augsburg 2021 Mozarts Bedeutung für Europa und vice versa: Kein Europa ohne Mozart, aber auch kein Mozart ohne Europa.

Das international gefeierte Collegium 1704 aus Tschechien eröffnet das Mozartfest 2021.

Kurzfilme zu Künstler­persönlich­keiten

Begleitend zum Festival präsentiert das Mozartfest eine Reihe von Kurzfilmen, die ausgewählte Mozartfest-Künstler in ihrer jeweiligen Heimat begleiten – etwa Alexandre Tharaud in Paris, Roberta Mameli in Mailand oder das Collegium 1704 im tschechischen Litomyšl.

In den sehr individuell gestalteten Filmportraits kann man spannenden Künstlerpersönlichkeiten schon vor ihren Auftritten in Augsburg begegnen. Das ermöglicht dann im Konzert selbst ein ganz anderes Erlebnis, wenn man weiß, wer da auf der Bühne steht. Die Filme werden in der Vorwoche des Festivals präsentiert und können dann über die Webseite angesehen werden.

Verschiedene Künstler werden in Kurzfilmen porträtiert, u.a. Alexandre Tharaud.

Weitere Informationen

Programm

Das aktuelle Programm könnt ihr der Website der Mozartstadt entnehmen.

Kartenvorverkauf

Karten sind auf der Festivalhomepage sowie bei der Bürgerinfo am Rathausplatz Augsburg und an allen Reservix-Vorverkaufsstellen erhältlich. Es gelten die „3G Regeln“. Die Einlasskontrollen zu den Konzerten beginnen jeweils ab eine Stunde vor Beginn. Die Gäste werden gebeten, frühzeitig zu erscheinen, damit das Einlassprozedere entspannt ablaufen kann.

Bildnachweise

Akademie für Alte Musik Berlin: Uwe Arens

Collegium 1704: Petra Hajsk

Alexandre Tharaud: Marco Borggreve