Ring frei für das
Mozartfest 2022
5. bis 28. Mai

Ring frei für das Mozartfest 2022

Ist klassische Musik denn überhaupt noch zeitgemäß? Und welche Eigenschaften muss klassische Musik im Jahr 2022 verfügen, um als visionär und revolutionär zu gelten? Diese Fragen beantwortet das Mozartfest in Augsburg vom 5. bis 28. Mai unter dem Motto „State of the Art“.

Ein Blick über den musikalischen Tellerrand

Unbestreitbar gehörte Mozart zu den einflussreichsten Komponisten seiner Zeit. Seine durch internationale Einflüsse geprägten Werke setzten neue Maßstäbe und sind nicht mehr aus unserer Musikgeschichte wegzudenken. Auch heute noch kann man sein revolutionäres musikalisches Vermächtnis als „State of the Art“ bezeichnen. Vor diesem Hintergrund finden sich beim diesjährigen Mozartfest rund 140 international renommierte Künstler zusammen, um gemeinsam die Grenzen des Gewohnten zu erweitern und zu verschieben.

Bei „State of the Art“ geht es laut dem Künstlerischen Leiter des Festivals Simon Pickel nicht nur darum, Musik zu spielen, sondern das Publikum mit auf eine emotionale Reise zu nehmen und die Kunst der Performance neu aufleben zu lassen. Dabei verknüpfen die Künstler des Mozartfests ihr höchstes musikalisches Niveau mit der Fähigkeit dem Publikum ein Gefühl der direkten Interaktion zu geben und lassen so ihre Zuschauer auf diese besondere Weise an diesem hinreißenden Live-Erlebnis teilhaben.

140 renommierte Künstler zeigen wie modern und innovativ klassische Musik sein kann.

Programm des Mozartfests 2022

Das Mozartfest blickt bei der Erforschung dessen, was heute „State of the Art“ ist, auch über den Tellerrand des klassischen Konzerts hinaus. So begeistern 14 Tage lang bekannte Weltstars wie „Orgel-Rockstar“ Cameron Carpenter, der Chamber Orchestra of Europe, das Danish String Quartett und dem ersten für einen Grammy nominierten Künstler auf der Mandoline Avi Avital ihre Zuschauer. Und machen dabei ihre Konzerte zu Ereignissen, die unter die Haut gehen.

Mit ihrer Kammermusikreihe „Freistil“ eröffnen die gebürtigen Augsburger Sarah Christian und Maximilian Hornung das Mozartfest im kleinen Goldenen Saal. Dabei präsentieren die beiden nicht nur ihre eigens entwickelten Programme, sondern sprengen einmal mehr im Sinne von „State of the Art“ die Grenzen des Gewohnten.

Der Hidalgo Box-Salon nimmt wohl den ungewöhnlichsten Programmpunkt am diesjährigen Mozartfest ein. Zu sehen ist ein innovatives Musiktheater-Gastspiel, welches in einem richtigen Boxring auf der Brechtbühne im Gaswerk des Staatstheaters Augsburg aufgeführt wird: Hierbei stehen sich nicht nur Andromahi Raptis und Bechstein Preisträger Toni Ming Geiger musikalisch im Ring gegenüber, sondern werden dabei von zwei echten Boxern samt Ringrichter dramaturgisch begleitet.

Die gebürtigen Augsburger Sarah Christian und Maximilian Hornung eröffnen das Mozartfest 2022.

Weitere Informationen

Programm

Das aktuelle Programm könnt ihr der Website der Mozartstadt entnehmen.

Kartenvorverkauf

Karten sind auf der Festivalhomepage sowie bei der Bürgerinfo am Rathausplatz Augsburg und an allen Reservix-Vorverkaufsstellen erhältlich.

Für alle Konzerte gelten die zum jeweiligen Zeitpunkt gültigen Vorgaben im Bezug auf die Corona Pandemie. Bitte informiert euch rechtzeitig vor Konzertbeginn über die aktuell gültigen Bestimmungen.

Die Einlasskontrollen zu den Konzerten beginnen jeweils ab eine Stunde vor Beginn. Die Gäste werden gebeten, frühzeitig zu erscheinen, damit das Einlassprozedere entspannt ablaufen kann.

Bildnachweise

Akademie für Alte Musik Berlin: Uwe Arens

Sarah Christian und Maximilian Hornung: Marco Borggreve