Zeitfestival
22. bis 24. November

Zeitfestival

Das Zeitfestival bringt Kunst, Wissenschaft und Gesellschaft zusammen, um sich gemeinsam einem Thema zu widmen, welches alle Menschen betrifft: die Zeit. Im Jazzclub, Gaswerk und tim sowie in der Stadtbücherei und Innenstadt gibt es neue Lieder und Poesie über Lebensfragen, unendlichen Jazz und Elektronik, eine Zeit-stehende Klanginstallation, ein Diesseits und Jenseits verbindendes klassisches Konzert mit Text und Tanz, eine stillvolle und gleichzeitig klangekstatische Silent Disco mit Visuals, MOMO als ein Familienkonzert, eine Stadtführung für eine halbe Ewigkeit und eine über die Zeit hinausgehende Gesprächsrunde. 

Freitag

GÖTTER DES PLANETEN ERDE

Was soll aus uns werden? Welche Projekte stehen auf der menschlichen Agenda des 21. Jahrhunderts? Ewigkeit zeigt sich in der Gegenwart. In der Gegenwart können wir entscheiden, wir können verändern, wir können aber auch nichts tun. Der Liedermacher Raphael Kestler, weitere Musiker und Poeten eröffnen das Zeitfestival mit brandneuen Gedanken und eigenen Liedern zu allgemeinen und ganz persönlichen Lebensfragen.

LEMNISCATE

Die ewige Wiederkehr des immer Gleichen, musikalisch umgesetzt? DIGILOGUE (digitale Sounds & Loops mit live gespielten Drums und Bass) und die Sängerin Ute Legner und der Saxophonist Kay Fischer begeben sich in diesem Projekt im Auftrag des Zeitfestivals musikalisch auf die Spuren des graphischen Symbols für Unendlichkeit.

„Gemeinsam gestalten wir ein Wochenende für die Ewigkeit!“
Zeitfestival-Team

Samstag

TIME STANDS STILL

Im monumentalen Gaskessel, dem wohl höchsten Raum Augsburgs mit nahezu ewigem Nachklang, wird die Zeit perkussiv zum Stillstand gebracht.

DANSE MACABRE

Was schreckt uns am meisten? Das endgültige Aus durch den Tod? Dieser Abend beleuchtet mit Musik, Texten und zeitgenössischem Tanz den Moment des Sterbens, das Diesseits und das Jenseits – würdevoll ernst und gleichzeitig mit Leichtigkeit in der Tiefe.

SOUND OF SILENCE

Die Stille zwischen den Zeilen – zwischen den Klängen – zwischen den Bildern. Der klanglose Klang der Stille erscheint uns als Spiegelbild einer zeitlosen Zeiterfahrung. Ein leiser Akzent auf der Suche nach audiovisuellen Stille-Räumen.

Sonntag

MOMO

DIE Geschichte über das Wesen der Zeit schlechthin – Michael Endes Roman wird in einer Konzertfassung vorgelesen, in Szene gesetzt und interaktiv mit den Kindern zu Musik von Dennis Bäsecke-Beltrametti gestaltet.

EINE HALBE EWIGKEIT IN AUGSBURG

Humorvoll das Wesen des Augsburgers einschätzend führt der Architekturhistoriker und Kunstpädagoge Gregor Nagler an Plätze, die Ewigkeit erscheinen lassen. Mancherorts wartet dabei der Improvisationskünstler Stefan Kägi an Tasteninstrumenten mit Zeitfestivalklängen auf.

ZEITGESPRÄCHE

Die interdisziplinäre Gesprächsrunde zu »Ewigkeit« mit Einbezug des Publikums bildet den Abschluss des Zeitfestivals, umrahmt von den »time studies« für Violoncello solo, einer Auftragskomposition des Zeitfestivals.

Weitere Informationen

Programm

Weitere Informationen zum Programm findet ihr hier

Eintrittspreise

Einzeltickets: 24 € / 12 € ermäßigt
Tagespass: 36 € / 20 €
Festivalpass: 84 €

Tickets

Alle Tickets gibt es online oder unter dem Festivaltelefon +49 152 2331 523.

Freitagtickets erhaltet ihr in der Buchhandlung Rieger + Kranzfelder.
Samstagtickets erhaltet ihr im Besucherservice des Staatstheaters in der Bürger- und Touristinformation am Rathausplatz.
Tickets für MOMO am Sonntag erhaltet ihr in der Stadtbücherei
Tickets für die Zeitgespräche erhaltet ihr im tim

Alle Veranstaltungsorte auf der Karte