Ausstellungen in Augsburg
Kunst, Kultur und Geschichte

Ausstellungen in Augsburg

Galerien & Museen

In Augsburg ist immer viel los. Zahlreiche Museen und Galerien bieten unterschiedlichste Ausstellungen zum Anschauen und selbst Mitgestalten. Hier stellen wir euch ausgewählte Ausstellungen zu Kunst, Kultur und Geschichte vor.

Bis 5. Dezember

Kleopatra zwischen Mythos und Realität

Die kleine Ausstellung im Römerlager präsentiert Legenden und Fakten zu einer der geheimnisvollsten Frauen der Antike. Mehr Informationen hier.

Bild: Kunstsammlungen & Museen Augsburg

Bis 5. Dezember

Shelters // Bleiben

Die Ausstellung in der Neuen Galerie im Höhmannhaus zeigt Werke der litauischen Künstlerin Patricija Jurkšaitytė, einer Malerin, die in der vermeintlich klaren Erkennbarkeit ihrer Bilder verblüffende Irritationen schafft. 

Bild: Jokubas Adamonis

Bis Anfang 2022

Who cares? Solidarität neu entdecken.

Durch die Corona-Pandemie ist die Bedeutung von Solidarität wieder in den Mittelpunkt des Lebens gerückt. Erkundigt euch im Textil- und Industriemuseum wie sich Solidarität seit der Arbeiterbewegung des 19. Jahrhunderts verändert hat.

Bis 9. Januar

Missing Stories

Unter dem Titel „Missing Stories. Forced Labour under Nazi Occupation. An Artistic Approach” zeigt das H2  ein internationales künstlerisches Projekt, das Zwangsarbeit im NS-Regime thematisiert. Mehr Informationen hier.

Bild: Goethe Institut Belgrad und Christina Hörl

Bis 16. Januar

Lehrer Rembrandt

Rembrandt Harmenszoon van Rijn war der bedeutendste holländische Maler des sogenannten „Goldenen Zeitalters“ der niederländischen Kunst im 17. Jahrhundert. Die Ausstellung im Schaezlerpalais spürt seiner Lehrtätigkeit nach, die auch Augsburger Künstler anzog. Mehr Informationen hier.

Bild: Privatsammlung

Bis 20. März

Sein Name ist Zeiger

In dieser Sonderausstellung im Lettl-Museum begegnen sich 22 Bilder von Wolfgang Lettl und 22 Gedichte von Heinz Ratz.

Bild: Lettl-Museum

Bis 4. September

Judenbilder

Fünf Vitrinen in der Dauerausstellung des Jüdischen Museums präsentieren den Besuchern für die Zeit der Intervention in einer Neugestaltung „jüdische Objekte“ zwischen Tradition und Nostalgie, Klischee und Identität. Weitere Informationen hier.

Bild: JMAS