Ausstellungen in Augsburg
Kunst, Kultur und Geschichte

Ausstellungen in Augsburg

Galerien & Museen

In Augsburg ist immer viel los. Zahlreiche Museen und Galerien bieten hierbei unterschiedlichste Ausstellungen zum Anschauen und selbst Mitgestalten. Neben unserem Veranstaltungskalender und Veranstaltungstipps stellen wir euch hier ausgewählte Ausstellungen zu Kunst, Kultur und Geschichte vor.

6. Oktober bis 15. November 2019

modern vormodern

Bis zum 15. November findet im Holbeinhaus Augsburg die Ausstellung modern vormodern statt. In der Ausstellung sind zeitgenössische Arbeiten der Malerei, Bildhauerei und Videokunst zu sehen. Ein besonderes Highlight ist das Künstlergespräch am 15. November ab 19 Uhr. 

Weitere Informationen findet ihr im Flyer

Foto: Florian Balze 

16. Oktober bis 12. Januar 2020

Experimente Friedrich Brenner 80

Vielseitigkeit und Ideenreichtum kennzeichnet das Werk des Augsburger Bildhauers und Medailleurs Friedrich Brenner. Anlässlich des 80. Geburtstages des Künstlers präsentiert das Maximilianmuseum vom 16. Oktober bis 12. Januar eine Auswahl seiner wichtigsten Schöpfungen. 

Foto: Friedrich Brenner

18. Oktober bis 1. Dezember

Sebastian Lübeck

In der Neuen Galerie im Höhmannhaus präsentiert Sebastian Lübeck vom 18. Oktober bis 1. Dezember seine Arbeit. Der Augsburger Maler verwandelt die Ausstellungsräume in ein offenes Atelier auf Zeit. Malerische Positionsbestimmung, künstlerische Selbsterforschung, Arbeit in Bewegung werden euch beim Besuch in der Galerie nahegebracht.

Foto: Sebastian Lübeck

26. Oktober bis 26. Januar

KOTOBA

Von 26. Oktober bis 26. Januar ist die Ausstellung "KOTOBA" im Schaezlerpalais zu finden. Die junge Fotografin Sarah Hendrysiak zeigt eine Auswahl der Arbeiten, die 2018 im Rahmen eines internationalen Künstleraustauschs mit Amagasaki entstanden sind. Ihre Erfahrungen und Eindrücke in Japan hat sie in Selbstporträts verarbeitet.

Bis 27. Oktober

Augsburg 2040 – Utopie einer vielfältigen Stadt

Wie wird das Leben in Augsburg im Jahre 2040 aussehen? Dieser Frage haben sich etwa 100 Personen aus unterschiedlichen Gruppen der Gesellschaft gestellt und in Anbetracht der stets steigenden Diversität Augsburgs, verschiedene Utopien einer vielfältigen Stadt entwickelt und erfahrbar gemacht. Die Ausstellung Augsburg 2040 – Utopien einer vielfältigen Stadt im tim wird erst durch die Besucher nach und nach entwickelt und vervollständigt  – ihr seid also dazu eingeladen, einen Blick in die Zukunft zu werfen und eure Vorstellungen aktiv mit einzubringen.

31. Oktober bis 2. Februar 2020

Auf zum Paradies!

Ab dem 31. Oktober präsentiert das Grafischen Kabinett den Paradies-Zyklus von Johann Elias Ridinger. Exemplarisch und typisch für sein künstlerisches Schaffen dekoriert Riedinger seine Paradiesvorstellungen mit einer Vielzahl von seltenen, damals fast unbekannten exotischen Tieren. 

Bild: Kunstsammlungen und Museen Augsburg

Bis 3. November

Horst Thürheimer

Vom 19. September bis 3. November sind im H2 - Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast Werke von Horst Thürheimer zu sehen. Die Ausstellung in den Kabinetträumen gibt Einblick in die besondere Arbeitsweise des Künstlers und stellt einen Querschnitt seines jüngeren Werkes vor. 

Weitere Informationen findet ihr hier

Bild: Horst Thürheimer

Bis 10. November

Magie vom Dach der Welt

Ab dem 20. Juli erwarten euch bei der Ausstellung "Magie vom Dach der Welt: Der tibetische Kulturraum im Spiegel seiner Kunst" im Schaezlerpalais rätselhafte archäologische Streufunde, Schmuck und prachtvoll verzierte Gebrauchsgegenstände sowie mittelalterliche Kultfiguren aus dem tibetischen Kulturkreis. 

Weitere Informationen findet ihr hier

Bild: Janos Stekovics

Bis 19. Januar 2020

Vanitas Contemporary

Mit Vanitas Contemporary beginnt am 24. Juli bis 19. Januar 2020 eine neue Ausstellung im H2 - Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast. Sie stellt die Vergänglichkeit all unserer Bemühungen und letztlich allen Seins anhand internationaler zeitgenössischer Kunst und Fotografien dar. Der Eintritt ist frei. 

Weitere Informationen findet ihr hier

Bild: Gloria Friedmann 

Bis 1. März 2020

Die Via Claudia Augusta, ein unsichtbares Denkmal

Die Kunstsammlungen und Museen Augsburg zeigen bis zum 1. März 2020 im „Römerlager“, Zeughaus, die Sonderausstellung „Die Via Claudia Augusta, ein unsichtbares Denkmal“. Neben erhaltenen Spuren der antiken Straße in Bayern ist auch Wissenswertes zur Organisation einer Baustelle und den Urhebern der Via Claudia Augusta zu sehen.

Weitere Informationen findet ihr hier.

Bild: Kunstsammlungen und Museen Augsburg