Light Nights Augsburg
So schön waren die

Light Nights Augsburg

Die Light Nights verwandelten die Innenstadt drei Tage lang in ein Freiluftkunstwerk der ganz besonderen Art: Mit Einbruch der Dunkelheit lockten Lichtinstallationen und -animationen in den verschiedensten Farben und Formen täglich tausende Besucher zu einem einzigartigen Spaziergang durch die Augsburger City. Wir sagen Danke an alle Partner und Sponsoren und natürlich an alle Besucher und freuen uns bereits aufs nächste Jahr: Die Light Nights 2023 vom 20. bis 22. Oktober sind bereits in Planung.

Im Mittelpunkt der Light Nights stand der Rathausplatz: Auf der Fassade des Rathauses wurden abwechselnd zwei verschiedene 3D-Videomappings gezeigt. Dabei wurde das Rathaus scheinbar zum Leben erweckt: Formen und Konturen änderten sich permanent, Augsburger Berühmtheiten und wohlbekannte Augsburger Gebäude verschmolzen mit dem Rathaus. So hatte zum Beispiel auch der Hotel-Turm anlässlich seines 50-jährigen Jubiläums darin seinen Auftritt.

Die zweite Show entführte die Zuschauer auf eine visuelle Kurzreise nach Teneriffa, einem UNESCO-Partner. Beeindruckende Vulkanlandschaften, Wale und der von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärte Teide-Nationalpark eroberten die Fassade des Augsburger Rathauses.

Zudem waren das wunderschöne Elias-Holl-Gebäude und der Perlachturm mit Standprojektionen wieder Teil der Light Nights.

Externer Inhalt: youtube

Ich bin damit einverstanden, dass mir youtube-Videos angezeigt werden.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Light Nights setzten die Innenstadt in Szene.

Auch der Fuggerplatz und die Philippine-Welser-Straße wurden wieder aufwändig illuminiert. Sowohl die Fassaden als auch das Pflaster wurden in ein Meer aus Farben und Formen getaucht. Um eine Pause in besonderer Atmosphäre genießen zu können, hatte das Maximilianmuseum an allen drei Tagen von 19 bis 23 Uhr seinen Innenhof und das Café geöffnet. Der Übergang vom Fugger- zum Martin-Luther-Platz wurde mit einer lebensgroßen Installation, den"Wächtern der Zeit" flankiert. Auf dem Martin-Luther-Platz selbst standen 24 drei Meter hohe Lichtbögen sowie zwölf florale Lichtobjekte.

Am Königsplatz am Manzù-Brunnen gab es gleich zwei Attraktionen: Die Pop-Art-Illumination des McDonalds-Gebäude beamte euch zurück zu einer Kunstrichtung, die in den 50er Jahren unabhängig voneinander in Großbritannien und den USA entstand und schon ein Jahrzehnt später ihren Siegeszug um die Welt antrat. Und der Königsbau wurde unerwartet zu einem pulsierenden Kunstwerk. Kaiser Showtechnik erweckte diesen Prachtbau mit Wassereffekten, Lichtspielereien und Pflanzenwuchs zum Leben und verwandelte ihn in ein Aquarium.

Der Moritzplatz wurde vom Medienkunstfestival Lab30 präsentiert. Auf der Moritzkirche wurde die FLORA Lichtinstallation des Künstlers Philipp Artus gezeigt. Bei der interaktiven Installation erzeugten abstrakte Linien komplexe und filigrane Formen, die dem Erscheinungsbild von Pflanzen ähnelten. Der Betrachter konnte die Animation interaktiv mit einem Touchpad steuern und so die entstehenden Muster gestalten.

Auch der Rokoko-Garten des Schaezlerpalais, welcher zu den schönsten Oasen der Augsburger Innenstadt zählt, wurde wieder festlich und stilvoll mit Licht in Szene gesetzt.

Dieses Jahr zum ersten Mal bei den Light Nights dabei: der Augsburger Stadtmarkt. In der Genussoase im Herzen der Stadt erwarteten euch neben einer stimmmungsvollen Beleuchtung leckere Gerichte und prickelnde Getränke. Neben Bratwürsten und Bier gab es u.a. auch Fischspezialitäten, vitaminreiche Salate, asiatische Leckereien sowie wärmende Suppen. Der Stadtmarkt hatte an allen drei Tagen bis 23 Uhr geöffnet.

Die Light Nights Augsburg standen auch in diesem Jahr wieder unter der Schirmherrschaft von Augsburgs Oberbürgermeisterin Eva Weber.

Der Moritzplatz wurde vom Medienkunstfestival Lab30 präsentiert.

Gut zu wissen

Veranstalter

Veranstaltet werden die Light Nights Augsburg von Augsburg Marketing, die hierfür mit den weltweit renommierten Machern der „Festival of Lights“-Reihe zusammenarbeiten. Die „Festival of Lights“-Tour fand bereits in New York, Toronto, Dubai, Luxemburg, Bukarest, Moskau, Peking und Jerusalem statt und das Berliner „Festival of Lights“ gehört zu den bekanntesten Lichtfestivals weltweit.

Danke an unsere Partner und Sponsoren

Bildnachweis

Header, Teaser & Video: Zehntausendgrad

Weitere Bilder: Mikky Maier & Gregor Eisele